Preloader schließen

Wie Anleger dem Sturm an den Aktienmärkten begegnen können

Wie Anleger dem Sturm an den Aktienmärkten begegnen können

16.08.2022


Lesen Sie, welche 3 Dinge in "stürmischen" Zeiten beachtet werden sollten...

Wie Anleger dem Sturm an den Aktienmärkten begegnen können

Unsicherheit ist ein fester Bestandteil jedes Anlegerlebens. Volatile Phasen wie die derzeitige können zwar schwierig sein; wer jedoch Unsicherheiten akzeptiert, kann langfristig profitieren. Wer dagegen auf fallende Kurse reagiert, setzt die Fortschritte bei der Umsetzung der eigenen Finanzziele aufs Spiel.

Damit Sie auch in Phasen hoher Volatilität an Ihrem Plan festhalten können, sollte Sie drei Dinge beachten. Und wenn Sie keinen Plan haben, haben wir auch dafür eine Idee.

1. Eine Rezession ist kein Grund zu verkaufen

Steuern wir auf eine Rezession zu? Einer der besten Frühindikatoren für die Wirtschaft ist der Aktienmarkt selbst. An den Märkten fallen die Kurse in der Regel bereits vor einer Rezession und erholen sich anschließend schneller als die Wirtschaft selbst. Wie die nachstehende Grafik am Beispiel des US-Marktes zeigt, konnten Anleger während einer Rezession häufig positive Renditen abschöpfen. 

Das Diagramm verdeutlicht sehr gut, dass die Märkte grundsätzlich nach vorne schauen. Wenn Sie sich Sorgen machen, tun es andere Anleger auch und diese Unsicherheit zeigt sich in den Aktienkursen.

Wir sind überzeugt, dass Sie von einer Markterholung am besten profitieren können, wenn Sie Kurs halten. Eine Risikoreduzierung im Portfolio sollte immer eine strategische und keine taktische Entscheidung sein. Von Ihrem (diversifizierten und kosteneffizienten) Aktienportfolio sollten Sie sich daher nur trennen, wenn Sie etwas über Ihre Risikotoleranz gelernt oder sich Ihre Anlageziele geändert haben.

2. Markt-Timing

Bei fallenden Aktienkursen steigt die Versuchung, das eigene Aktienportfolio zu verkaufen und so weiteren Verlusten vorzubeugen; nach dem Motto: „Ich steige aus, bis es wieder bergauf geht.“ Aber wenn die Volatilität tatsächlich nachlässt, haben Sie den Aufschwung häufig meist schon verpasst. Ja, es schmerzt, das eigene Portfolio schrumpfen zu sehen. Aber stellen Sie sich vor, wie Sie sich fühlen, wenn Sie die anschließende Erholung verpassen.

3. Vielleicht ist dies ein guter Zeitpunkt, Ihr Portfolio und Ihren Plan zu überprüfen?

Kennen Sie die Namen aller Aktien, die Sie besitzen? Dann besitzen Sie wahrscheinlich zu wenige. Wie hoch ist der Anteil ausländischer Aktien in Ihrem Portfolio? Deutsche Aktien machen nämlich nur etwa 2%der globalen Aktienmarktkapitalisierung aus. Wenn Sie nur in den DAX investieren, lassen Sie daher 98% des Potenzials der globalen Aktienmärkte einfach liegen. Ein marktkapitalisierungs-gewichtetes globales Portfolio ist eine bessere Ausgangsbasis als die Jagd nach überdurchschnittlichen Renditen in Bereichen am Markt, die in den vergangenen Jahren besonders hohe Gewinne abgeworfen haben. Wenn Sie Mehrrenditen gegenüber dem Markt erzielen wollen, empfehlen wir Ihnen, sich an den Ergebnissen jahrzehntelanger wissenschaftlicher Forschung zu orientieren. Portfolios mit größerer Ausrichtung auf Small Caps-, Value- oder Profitabilität haben langfristig höhere Renditen erzielt.

Abgesehen von einem gut strukturierten Portfolio ist ein Anlageplan eine der besten Möglichkeiten im Umgang mit volatilen Märkten und schwachen Renditen. Gemeinsam mit uns können Sie einen Plan entwickeln, der mögliche Kurseinbrüche von vornherein mit einbezieht.



Quellnachweis Fotos: Fotolia 66040116_M;
  

Möchten Sie Ihre aktuelle Finanzplanung überprüfen?