Preloader schließen

Ist Gold eine sichere Geldanlage in turbulenten Zeiten?

Ist Gold eine sichere Geldanlage in turbulenten Zeiten?


16.11.2022


Erfahren Sie in diesem Artikel, ob Gold eine sicher Geldanlage ist...

Gold ist keine sichere Geldanlage. In den letzten 20 Jahren schwankte der Goldpreis zwischen rund 300 und 1880 Euro. Auch wenn der Goldpreis aktuell nahe der Höchstpreise notiert, so ist Gold dennoch alles andere als eine sichere Geldanlage.

Während viele Aktienkurse im Sommer 2020 aufgrund der Corona-Krise einbrachen, erreichte der Goldpreis Rekorde. Auch während der Finanzkrise ab 2007 brachen die Aktienkurse weltweit ein, der Goldpreis hingegen stieg rasant an. Nach der Krise sank der Goldkurs dann ebenso schnell wieder, während andere Aktienkurse sich erholten.

                                                                                       

Zu bedenken ist auch, dass es teuer ist Gold in kleinen Mengen zu kaufen. Es gibt zwei Preise: den Ankaufs- und den Verkaufspreis. Bei einer Unze liegt der Verkaufspreis meist etwa 6% über dem Ankaufspreis. Wenn Sie dagegen ein Zehntel einer Unze kaufen wollen, liegen zwischen An- und Verkaufspreis schon rund 20%. Der Goldpreis muss also erst um diese Spanne – die Handelsmarge des Anbieters – steigen, damit Sie aus der Verlustzone kommen. 

Die Aufbewahrung des Goldes ist ebenfalls teuer. Das Edelmetall zu Hause zu lagern bedeutet ein erhebliches Risiko. Alternativ können Sie das Gold in einem Schließfach bei der Bank deponieren, welches mit Kosten verbunden ist und es wäre zu klären, bis zu welcher Summe der Inhalt des Schließfachs versichert ist. Wird eine zusätzliche Schließfachversicherung nötig. Sind dies auch laufende Kosten, die Sie tragen und bedenken sollten.

Gold wird in US-Dollar gehandelt. Daher wirken Währungsschwankungen sich auf den Gegenwert in Euro aus und Gold bringt weder Zinsen noch Dividenden. Gewinne erzielen Sie nur, wenn der Goldkurs steigt und Sie dann verkaufen.

Als Anleger müssen Sie hoffen, dass die Nachfrage nach Gold in der Zukunft steigt. Sollte sie nämlich fallen, sinkt auch der Kurs. In der Vergangenheit waren starke Kursschwankungen keine Ausnahmen, sondern die Regel: Zwischen 1987 und 1999 halbierte sich der Goldkurs. Auch rund um die Finanzkrise der Corona-Pandemie schwankte der Preis heftig in beide Richtungen.

Ferner gilt es noch zu bedenken: Falls es wirklich zu einer schweren Krise kommen sollte, ist fraglich, wie gut sich ein Goldbarren gegen Güter eintauschen lässt, die von Nutzen fürs alltägliche Leben sind.

Fazit: Der Wert von Gold ist heftigen Schwankungen unterworfen und bleibt daher eine riskante und spekulative Geldanlage.

Quellennachweis Foto:
Fotolia_64513181_S

Möchten Sie Ihre aktuelle Finanzplanung überprüfen?